Welpenaufzucht
So ziehe ich meine Welpen auf.

Die ersten drei Lebenswochen sollten die Welpen ausschließlich von der Mutter gesäugt werden.
Zwischen der dritten und vierten Woche beginne ich dann meist meinen Welpen ganz fein püriertes oder sehr fein geschnittenes mageres zartes Rindfleisch mit ein paar Tropfen gutem Öl angereichert zu geben. Mit der Hand gefüttert und nur in kleinen Portionen ins Mäulchen geschoben. Die Welpen nehmen das sehr gern an. Am ersten Tag einmal und dann ab dem nächsten Tag zweimal füttern.
Ich beobachte meine Welpen genau. Beginnen die Kleinen Interesse am Futter der Mutter zu zeigen oder lecken sie sehr interessiert an den Lefzen der Mama wenn diese gerade gefressen hat dann kann ich anfangen richtig zu zufüttern.
Man merkt es auch sehr genau an der Gewichtszunahme der Welpen wann dieser Zeitpunkt gekommen ist.
Nun beginnt die Breiphase.
Ich fange an mit reiner Ziegenmilch. Ziegenmilch ist der Hündinnenmilch am ähnlichsten. Da ich leider keinen Zugang zu frischer Ziegenmilch habe kaufe ich sie mir in sprühgetrockneter Form. Das Pulver wird nach Herstellerhinweis mit warmem Wasser zu Milch aufbereitet.
Ziegenmilchpulver  von  Allcont (Sprühgetrocknetes, Ziegenvollmilchpulver).
Früher habe ich industriell hergestellte Welpenaufzuchtmilch verwendet und mich immer gewundert, warum meine Welpen teilweise Durchfall hatten. Seit ich die Ziegenmilch entdeckt habe geht das alles super gut. Die kleinen Welpen mögen die Ziegenmilch auch ganz besonders gern und lernen schnell, aus flachen Schälchen zu schlabbern.
Nach ein paar Tagen dicke ich die Ziegenmilch zu einem dünnen Brei an.
- Sprühgetrocknete Ziegenmilch mit Welpenfit
- angedickt mit etwas Flocken aus der Babynahrung
- oder Zwieback.
- ein paar Tropfen Leinsamenöl, kalt gepresst
Diesen Brei oder auch Ziegenmilch pur biete ich meinen Welpen ein bis zweimal täglich an, sie werden ja sowieso zu diesem Zeitpunkt noch vorwiegend von der Mama gesäugt.
Ab der fünften Lebenswoche konzentriere ich mich auf mehr Fleisch im Futterplan, vorwiegend schön mageres Rindfleisch. Ganz besonders gut eignet sich auch Lammfleisch, und ebenfalls ab und zu Pferdefleisch. Alles durch den Fleischwolf gedreht und natürlich roh verfüttern, angereichert mit etwas Vitamin-Mineralstoffmischung oder Eierschalenmehl, das kann man sich selbst herstellen. Ein paar Tropfen kalt gepresstes Leinsamen- oder Distelöl.
Einmal pro Woche ein Prise Salz.

Futterbeispiel:
 8 Uhr Ziegenmilch-Brei
14 Uhr Fleisch wie beschrieben
20 Uhr Fleisch wie beschrieben
Ab der sechsten Wochen fressen die Kleinen dann richtig gut und ich mische jetzt gedünstetes Gemüse mit dazu. Im Wechsel reibe ich auch auf einem feinen Reibeisen etwas Apfel und mische diesen Apfelbrei mit unter das Fleisch.
 8 Uhr Ziegenmilch-Brei
12 Uhr Fleisch mit Gemüse/Apfel
16 Uhr Ziegenmilch pur
20 Uhr Fleisch mit Gemüse/Apfel
Ab der siebten Woche ersetzte ich dann die Nachmittags-Ziegenmilch durch eine Mischung aus Biojoghurt oder Hüttenkäse mit Traubenzucker.
Ab der achten Lebenswoche bekommen meine Welpen in etwa die gleiche Nahrung wie erwachsene Hunde. Nur die Portionen, die über den Tag verteilt werden gibt es eben noch häufiger.
Morgens gibt es ein Frisch-Fleischgemisch, zwei Teile Fleisch, ein Teil Gemüse/Apfel und eventuell auch ab und zu eine kleine Menge gekochte Nudeln oder auch Reis, auch einmal eine kleine gekochte Kartoffel, Mineralstoffmischung und Öl.
Vormittags Joghurt oder Hüttenkäse, auch Quark mit Honig oder Traubenzucker.
Nachmittags ein Trockenfutter, damit die Kleinen auch daran gewöhnt sind.
Man kann natürlich auch wieder eine Frisch-Fleischmahlzeit wie morgens geben.
Abends  gibt es wieder eine Frisch-Fleischmahlzeit, hier nehme ich Fleisch pur mit etwas Öl und Schindeles Minerale (natürliche Mineralstoffe).
Die Mama hat jetzt meist keine Milch mehr und darum gebe ich einfach dazwischen noch ein paar Tage lang Ziegenmilch pur bis die Welpen in ihr neues zu Hause umziehen. Dann brauchen sie die Milch auch nicht mehr. Die Milchphase ist nun abgeschlossen.
Mein Futterplan für Welpen, die mit ca. zehn bis zwölf Wochen in ihr neues zu Hause umziehen sieht dann vier Mahlzeiten vor.
Bei Welpen in diesem Alter muss man eine Tagesfuttermenge von 5 bis 7 % des jeweiligen Körpergewichtes berechnen

 

  zurück

Wilfried und Petra Sobisch, - 45549 Sprockhövel,  - Am Alten Knapp 20A

Line
Line
header_l
1logoli2

Diana’s
kleine Liebhaberzucht einfarbige Cockerspaniel seit 1985

www.dianas-cocker.de

1logore1